Montag, 15. Oktober 2007

mmhh, lecker Mittag

Samstag war Kochtag.

Der Single-Mann von Heute, beschäftig sich mit mehr als nur mit Essen und Schlafen, er nutzt seine Zeit und kocht sich selbst was Feines. Essen 2.0: aktiv gestalten und nicht nur passiv konsumieren.

Meine Kochkünste sind in der ganzen Welt bekannt und haben schon einige ungebetene Gäste vertrieben, leider auch einige die bleiben sollten ;-). Aber zum Glück gibt es Kochbücher und aus solch einem stammt das Rezept für die gute Nudelpfanne.

Wir bauen eine NudelPfanne.

Erster Schritt:
Zutaten ran schaffen. Einkaufen war ich bei Rewe, Plus ist zwar gefühlt billiger, dafür gibts dort aber so gut wir gar nüscht. Also ins etwas teurere Rewe gesteuert und folgendes gekäuft...

  • Hänchenbrustfilet 400g für 2,56 €
  • Spirellie von Riesa für 0,69 €
  • Tiefkühl Erbsen und Möhren 750 g für 1,59€
  • Süße Sahne für 0,48 €
  • Muskatnus Gewürz für 1,79 €
Alles andere hat Mann zu Hause...


Zweiter Schritt:
Nu aber los.
Wasser in großen Topf füllen, Salz rein und Olivenöl, besser mehr Salz als zu wenig. Kochen lassen, Spirellie rein und nach grob 8 min. kosten.

Die "Pute" waschen und in Streifen schneiden. Öl in die Pfanne, auch hier besser zu viel als zuwenig. Geflügelstreifen rein und mit Pfeffer, Salz und Curry würzen. Braten lassen und das Ganze irgendwo warm stellen.

Übrig gebliebenes Öl in eine große Pfanne, Tiefkühlgemüse dazu un mit Salz und Muskatnus würzen. Zu guter letzt die Nudeln unterheben. Nu 5--10 min auf kleiner Flamme braten.

Zum Schluss die Putenbrust rein, Sahne unterrühren und dann bis alles lecker aussieht köcheln lassen. (so ca. 3 min)

Dritter Schritt:
Feststellen das man viel zu viel gekocht hat.
Telefon schnappen, Freunde anrufen, die ham hoffentlich Wein dabei, sollte das nicht der Fall sein, die Leute wieder nach Hause schicken und doch alles alleine essen.

Und so sollte es aussehen, wenn ihr alles so gemacht habt wie ich...

Keine Kommentare: