Freitag, 26. Oktober 2007

Was ich über Dich weiß

Mich hat brennend interessiert wieviele Leute und wie oft sie auf meinem Blog vorbei schneien. Also hab ich mich auf die Suche nach einem Counter gemacht, was ich gefunden habe ist 100 mal krasser und irgendwie besorgniserregend.

Bitte recht freundlich! www.StatCounter.com
Auf die Jungs von Google is verlass, fix auf die Suche nach nem Counter geschickt und schon brachten sie mir diese "schöne" Seite. Ich hab mich sofort angemeldet, fein meine Daten eingegeben und ein Stück "Code" von denen bekommen...


< type="text/javascript">
var sc_project=xxxxx;
var sc_invisible=x;
var sc_partition=xx;
var sc_security="xxxxx";

< src="http://www.statcounter.com/counter/counter_xhtml.js" type="text/javascript"><>< .a. class="statcounter" href="http://www.statcounter.com/">< alt="hit counter code" src="http://c34.statcounter.com/xxxx/0/xxxx/0/" class="statcounter">< / d i v>< / n o s c r ipt>


Den (irgendwo) in die Seite eingebaut und schon kann die Überwachung los gehen.

Wer war so da?
Wenn sich nun Jemand auf meine Seite verirrt wird das StatCounter-Skript ausgeführt und sämtliche Infos, die man vom Besucher bekommen kann, werden gespeichert.
Ich sehe wieviel Leute pro Tag/Woche/Monat/Jahr auf meiner Seite waren.Prima! :)
Außerdem sehe ich welche Teile meiner Seite sich am meisten angeschaut werden, welcher Teil zu erst und welcher als letztes aufgerufen wurde.
Weiter sehe ich, und jetzt wirds krass, von wo der Besucher kommt,also ob er meine URL eingegeben hat bzw. über ein Lesezeichen gekommen ist oder ob er einen Link auf einer anderen Seite geklickt hat oder über Google rein gekommen ist. Das sieht ungefähr so aus.


Mit den kleinen schwarzen Pfeilen wird eine Übersicht aufgeklappt welche IP Adressen über diesen Link rein gekommen sind, dazu aber später mehr.

Um genauer zu erfahren was die Googler eingegeben haben gibts einen Extrapunkt "Keyword Analysis", sehr praktisch... Dort steht zum Beispiel was man für Suchbegriffe eingegeben hat und ob man ein "+" dazwischen gesetzt hat oder nicht. Also haargenau das was man bei Google eingegeben hat.

Los Jetzt, mehr Details!
Der Punkt "Visitor Paths" ist einer der Interessantesten, hier wird mir gezeigt welchen Weg der User auf meiner Seite gegangen ist, sprich welche Seiten er aufgerufen hat.



Neben der IP wird der Provider angezeigt, in dem Fall ist es das IfT. Bei "normalen" Usern steht an der Stelle z.B. Telekom, Arcor, Alice o.ä....
Nun kann ich mir mit einem Klick auf die kleine Lupe links oben noch mehr Infos über den Besucher Anzeigen lassen.




Wofür das Ganze?
Mit dem gesammelten Wissen kann ich meine Seite so einrichten, dass mehr User kommen und sie betrachten. Genauso wird das auch von großen Online-Shops like Amazon gemacht, nur das dort noch mehr Daten gesammelt werden um die Interessen jedes Einzelnen zu treffen.

Das Arsenal von Statcounter.com ist noch um einiges größer, nur möchte ich nicht jedes Einzeln durchkauen, die wichtigsten Funktionen stehen oben und schaffen bei Dir hoffentlich ein verändertes Bewusstsein beim surfen.

1 Kommentar:

Luke hat gesagt…

Ey Tristan,
du hast echt mit den interessantesten Blog ever, sehr genehme Berichterstattung.
Weiter so :-)
Und schau lieber nicht über welchen Provider ich das geschrieben hab ;-)