Dienstag, 28. Oktober 2008

Das Grundeinkommen

Ein Grundeinkommen für Jeden, unabhängig davon ob er arbeiten geht oder nicht, gezahlt vom Staat, der wiederum von seinen Bürgern finanziert wird. 1000€ für Jeden, egal ob er arbeitet oder nicht, klingt ohne die Frage nach der Machbarkeit spitze. Wenn man bedenkt das die 1000€ erst einmal irgendwo her kommen müssen, legt man den Gedanken Grundeinkommen schnell als Phantasterei ab.

Der Film "Kulturimpuls: Grundeinkommen" stellt die sozialen Vorteile des Grundeinkommens dar. Diskutiert die Kritiken am Grundeinkommen. Beispielsweise wird die Aussage, das im Fall eines Grundeinkommens kaum Jemand noch arbeiten würde, mittels Umfrageergebnissen beleuchtet. An der Stelle kann sich jeder selber fragen wie er auf die beiden Fragen im Film antworten würde. Die parallelen meiner Antworten zu derer im Film, überzeugten mich ein Stück weit, das vlt. doch nicht Jeder nur zu Hause (oder auf den Balearen) hängen würde. Das alles war sehr interessant, allerdings hat mich erst der 2te Teil des Films vom Hocker gehauen. In dem wurde gezeigt wie einfach das Grundeinkommen finanziert werden kann. Ganz einfache steuerliche Konzepte, würden es möglich machen, jedem beispielsweise 1000€ Grundeinkommen zu zahlen.

Ich persönlich finde das Konzept "Grundeinkommen" das innovativste Konzept was unsere Gesellschaft in der aktuellen Situation zur Verfügung steht. Und das auch das nur ein Schritt in Richtung "heile" Welt ist, versteht sich von selbst. Der momentan herrschende Druck, unbedingt irgendetwas machen zu müssen um am Leben zu bleiben oder ein lebenswertes Leben zu führen, kann nicht das Ziel der Menschheit sein. Viele Ängste können den Menschen mit diesem Prinzip genommen werden und genauso viel neues Potenzial würde entstehen können, um neue Konzepte zu Entwickeln. Es bliebe jedem Selbst überlassen ob oder als was er arbeiten möchte. Arbeit wäre nicht mehr nur der Erwerb von Einkommen, sondern die Schaffung neuer "Güter" aus eigener Moivation.

Das schöne an der Sache ist, dass das Konzept Grundeinkommen bereits in den großen deutschen Partien diskutiert wird und auch einige Befürworter, wie den Generalsekretär der CDU Ronald Pofalla gefunden hat.



Amazon Windowshop

Da kann man sich schon drin verlieren und aus dem hin und her blättern nicht mehr raus kommen.

http://windowshop.com/

Jetzt aber schnell zur Uni, hab meine Zeit im Windowshop verblättert.

Montag, 27. Oktober 2008

Curse - Freiheit

Ohne den Cover Part hätte ich das Lied besser gefunden. Hier aber trotzdem die Empfehlung von mir und das Video zu Freiht von Curse.

Fachkräftemangel in DL

Wie gerade im Bewerberblog gelesen, scheint es den Fachkräftemangel in Deutschland wirklich zu geben. Allerdings verstehen einige etwas falsches unter diesem Begriff. Bei einer Fachkraft handelt es sich um Jemanden der wirklich Ahnung vom Fach hat und die nötige Praxisefahrung besitzt. Wenn sich einige Absolventen als Fachkräfte bzw. Mangelware sehen, sollten sie ihre Ansichten noch einmal überdenken, denn Absolventen gibt es genügend.

P.S.: Bezieht sich auf Ingenieure und Informatiker.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Deichkind - Arbeit nervt! 19.12.08 im Werk 2

"Habt ihr nichts zu fressen da? Ich will Pizza." geht in die 2. Runde. Arbeit nervt heißt das neue Album der Deichkinder. Hier ein Bericht von Polylog.


Außerdem spielen Deichkind am 19.12.2008 im Werk2, hin gehen, Gehirn ausschalten, Spaß haben.

DoppelWortSpiele



  • Menschenauflauf

  • Kopfsalat

  • Doppelhaushälfte

  • ErdGeschoss

  • Babybrei

  • Die Kunden der Bahn haben im Verlauf des Tages mit Behinderungen zu rechnen.


Montag, 20. Oktober 2008

Wer möchte auch die DM zurück ?

Qantas, hier macht arbeiten Spaß

Wenn Piloten am Flugzeug einen Mängel feststellen, tragen sie diesen in ein Mängelprotokoll ein. Das wird an die Mechaniker gegeben, welche sich dem Problem annehmen. Das Mängelprotokoll wird dann mit einem Kommentar an den Piloten zurückgegeben.

Hier sind einige Auszüge aus Mängelprotokollen der Airline Qantas, welche übrigens noch nie eine abgestürzte Maschine zu verzeichnen hatte.

Problem: Hinweis auf undichte Stelle an der rechten Seite.
Lösung: Hinweis entfernt.

Problem: Maus im Cockpit.
Lösung: Katze installiert.

Problem: Bereifung innen links muss fast erneuert werden. Lösung: Bereifung innen links fast erneuert.

Problem: Im Cockpit ist irgendetwas locker.
Lösung: Wir haben im Cockpit irgendetwas wieder festgemacht.

Problem: Antrieb 3 fehlt.
Lösung: Antrieb 3 nach kurzer Suche an der rechten Tragfläche gefunden.

Problem: Geräusch hinter dem linken Panel. Klingt wie kleiner Mann mit Hammer.
Lösung: Kleinem Mann den Hammer abgenommen.

Problem: Drei Kakerlaken im Cockpit.
Lösung: Eine Kakerlake erwischt, eine verwundet, eine davongekommen.

Problem: DME ist unglaublich laut.
Lösung: DME auf glaubwürdige Lautstärke eingestellt


Reparaturbericht

Freitag, 17. Oktober 2008

"Uni-Solar", geh hinaus in die Welt

Im Rahmen der Vorlesung Umweltmanagement bearbeite ich, zusammen mit ein paar anderen Studenten meiner Seminargruppe, ein Projekt für Uni-Solar. Das Ziel von Uni-Solar ist, Hochschulen mit Photovoltaik-Anlagen auszustatten. Die ersten Erfolge konnten bereits verzeichnet werden. Der Neubau Geistes-wissenschaften besitzt bereits die erste Anlage. Mit Hilfe von Studenten, dem Studentenwerk und privaten Investoren konnte genügend Geld gesammelt werden um 120 Module auf das Dach des Neubaus zu platzieren. Dabei geht das investierte Geld nicht flöten sondern wird mit 4 % p.a. verzinst.



Ganz nach dem Motto "von Studenten für Studenten", beteiligen wir uns bis Februar 2009 am Uni-Solar Prjekt und suchen nach neuen Möglichkeiten , Hochschulen klimagerechter zu gestalten. Das Ziel ist es 3 grobe Konzepte zu erarbeiten. Ich werde hier über den Verlauf des Projektes berichten.



Guerilla-Marketing am Flughafen

Vor einer ganzen Weile hatte ich hier das Bild von einem Leipziger Markenpiraten in den Blog gestellt. Dabei handelte es sich um eine Werbeaktion des Computer Discounters "Zur48". Diese Art von Werbung wird Guerilla-Marketing genannt. Gerade eben habe ich eine weiter Form dieser Werbeart gefunden.




Jung v. Matt am Neckar

Er kommt nochmal davon...

Der ehemalige Senator von Nebraska, Ernie Chamber, konnte seine Klage gegen Gott nicht durchbringen.Der Allmächtige besitzt keinen festen Wohnsitz und folglich keine Adresse an die die Anklageschirft zugestellt werden kann. Schade eigentlich...

Freitag, 10. Oktober 2008

TopTv.de - Schneller finden was gut ist

TopTv.de zeigt auf den ersten Blick was die User von TopTv.de für gut und interessant heißen und was nicht. Dabei wird (zum Glück) in 2 Kategorieren, nämlich Top oder Flop unterschieden. Jeder kann sich ganz einfach anmelden und selber seine Bewertung abgeben und so mit entscheiden welche Sendungen auf die Startseite kommen.

TopTV.de

Samstag, 4. Oktober 2008

Smurf Wars

Das ist ja mal geil, die Schlümpfe ziehen in den Krieg.

Diburros aus Brasilien zeichnet die ein oder anderen außergewöhnlichen Bilder. Überzeugt euch selber auf seiner Seite diburros.blogspot.com. Mein persönlicher Favorit ist die Serie mit den Schlumpfbildern.



Prägten die Schlümpfe doch meine Jugendzeit und ich lernte von ihnen was es heißt ein hilfsbereiter Bürger zu sein ;-). Auch wenn mir in letzter Zeit öfters meine Jugendserie verunglimpft wurde. Zum Beispiel kam mir letztens ein Gerücht zu Ohren, dass ich im folgenden widerlegen möchte. Es soll doch tatsächlich Parallelen von den Schlümpfen zum Ku-Klux-Klan geben. A) weil der alle Schlümpfe eine rote Mütze haben außer der Chef, der trägt Weiß. B) Besitzen die Bösewichte jüdische Namen und Hakennasen.
Zu A) Das mit den Mützen ist scheinbar Qautsch. Nach einer Googlesuche ergab sich für mich folgendes Bild. Die tragen alle weiße Mützen. Hab kein Bild eines KKKlers finden können der eine rote Mütze auf hat.
zu B) Die Ku-Klux-Klan Leute hatten in ihrem Ursprung nichts gegen Juden. Laut Wikipedia waren sie hinter den schwarzen Farmarbeitern in Amerika her. Der Klan schien schon von der Bildfläche verschwunden, doch äußerte sich erst vor ein paar Monaten ein Klanchef auf Focus-Online zum Thema Obama.

Ich hoffe das Thema nimmt hier keiner zu Ernst bzw. versteht das geschriebene Falsch.