Montag, 17. September 2007

Endlich Urlaub :-D

Es ist vollbracht. Nach 8 Wochen hard work in der MRW-Abteilung bei LE-TeX ist, die bei Springer erscheinende MRW "Westcott's Plant Disease Handbook" gesetzt und wartet nun darauf vom Author korrigiert zu werden und für mich ist es an der Zeit ein paar Tage Urlaub zu machen.Wie der verbracht wird steht noch nicht fest, wahrscheinlich eher ruhig und behaglich bei Kaffee und Gebäck ;).


Am 24.09.2007 startet mein Praktikum beim IfT, in dem ich einen Partikelzähler kalibieren darf. Die ausführliche Beschreibung meiner Aufgabe lautet wie folgt:

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (IFT) ist ein weltweit führendes Institut auf dem Gebiet der Aerosol- und Wolkenforschung. Diese findet in Form von Feldmess-kampagnen, Laborexperimenten und Computermodellierung statt. Für die experimentellen Untersuchungen an vorderster Front sind kommerzielle Messgeräte meist nicht geeignet. Deshalb hat das IFT seit seiner Gründung auch ständig neue Messgeräte und Messmethoden entwickelt. Ein „Arbeitspferd“ der Aerosolforschung sind so genannte Kondensations-Partikelzähler (Condensation Particle Counter, CPC), mit denen die festen oder flüssigen Aerosolpartikel gezählt werden können. Diese Zähler finden nicht nur in der Atmosphären-forschung ihre Anwendung, sondern auch im Gesundheitsbereich (Stichwort Feinstaub) oder in der Industrie (z. B. für Reinräume).
Im Rahmen eines von der DFG geförderten Projekts, wird am IFT ein neuer CPC entwickelt, der wesentlich schnellere Messungen als kommerzielle CPCs erlauben soll. Dieser so genannte „fast CPC“ (FCPC) wird im Laufe des Sommers 2007 am IFT aufgebaut und soll im Herbst und Winter 2007 getestet und auf seine Messeigenschaften hin untersucht werden. Diese werden vor allem durch den kleinsten noch vom CPC messbaren Partikeldurchmesser und der maximalen Zähleffizienz beschrieben („Zählt der CPC wirklich 100 % aller Partikel oder vielleicht nur 95 %?“).
Aufgabe von Herrn Kraft wird unter anderem sein
- sich in das Gebiet der Aerosolmesstechnik einzuarbeiten - den Kalibrierstand mit aufzubauen - den neuen FCPC auf seine Messeigenschaften hin zu charakterisieren

Ich werd hier eine kleine Praktikumsdoku starten, mit Institutbildern und "besonderen Erlebnissen".
Aber erstmal heißt es Beine hoch und chillen :)....